Startseite » Aktuelles » Chemieworkshops im Herbst

Chemieworkshops im Herbst

Von Zitrusfrüchten und Biodiesel – Synthesen in der organischen Chemie
Ab Klasse 10
Termin: in den Herbstferien Mo 15.10. bis Fr 19.10.2018, jeweils 09:00 bis 15:00 Uhr
Ort: Hochschule Düsseldorf, Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Berufe: Studium Verfahrenstechnik, Energietechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen
Wie macht man aus Orangenschalen Seife und aus Rapssamen Biodiesel? In diesem Feriencamp lernt Ihr die Synthese und Aufbereitung verschiedener Präparate kennen. Mit Synthesen kann man bekannte Alltagsprodukte herstellen und durch entsprechende Reinigungsschritte einen bestimmten Reinheitsgrad erzielen. Mit der “Wasserdampfschleppdestillation” extrahiert man z.B. Duftstoffe aus Orangenschalen und stellt anschließend aromatisierte Seifen her. Auch naturidentische Stoffe wie Vanillin und Zimtsäure, die zum Backen gebraucht werden, kann man mithilfe von Synthesen gewinnen. Für die Mittagspause könnt Ihr die Mensa nutzen und alternativ steht ein Sozialraum mit Mikrowelle zur Verfügung.
Link zur Anmeldung>>>

Coloristik von Verpackungen – Wunschfarben im Supermarkt
Ab Klasse 10
Termine: Di 30.10., Di 06.11., Di 13.11. und Di 20.11.2018, jeweils 16:00 bis ca. 19:30 Uhr
Ort: ACTEGA Rhenania GmbH, Grevenbroich
Berufe: Lacklaborant/in, Chemikant/in
In dem Kurs „Coloristik von Verpackungen – Wunschfarben im Supermarkt“ bei der ACTEGA Rhenania GmbH
erhalten die Schülerinnen und Schüler wertvolle Einblicke in die tägliche Berufswelt, sondern vertiefen auch ihre Fertigkeiten individuelle Farbtöne zu erstellen und lernen den Prozess der Herstellung eines hochwertigen Klebers kennen. Mit dem eigenen Kleber stellen die Schülerinnen und Schüler eigene Verpackungen her und lagern diese, mit einem Lebensmittel gefüllte Verpackungen, ein. Danach widmen sich die Schülerinnen und Schüler Fragen wie „Hat sich der Farbton durch den direkten Kontakt mit dem Lebensmittel verändert?“ oder „Hat der Kleber seine Klebkraft auch unter der Belastung des Füllgutes behalten?“ In der Schulung wird des Weiteren ein Stanzlack entwickelt. Auch hier ist Augenmaß gefragt – der Lack muss so genau wie möglich der Farbvorlage entsprechen. Der Lack wird auf Aluminium appliziert und es können Flaschen-Drehverschlüsse hergestellt werden. Am letzten Schulungstag führen die Schülerinnen und Schüler die Qualitätsprüfung der von Ihnen entwickelten Kleber und Lacke durch. Sie schließen die Schulungsreihe mit einem Einblick in die Produktion der ACTEGA Rhenania GmbH ab. Wer Spaß an praktischen Tätigkeiten in diesem Bereich hat, ist in diesem Workshop richtig! Natürlich dürfen die erarbeiteten Produkte mit nach Hause genommen werden.
Link zur Anmeldung>>>